Falun Gong und die illegalen Machenschaften der Regierung

Was ist Falun Gong?

Falun Gong, auch Falun Dafa genannt, ist eine Mischung aus Qigong und Tai-Chi. Falun beschreibt das „Rad des Gesetzes“ oder auch „Dharma-Rad.“ Qigong ist eine traditionell chinesiche Übung zur Kultivierung von Körper und Geist.

Es gehört zur buddhistischen Kultivierungsrichtung und besteht aus fünf Übungen. Dazu kommt eine anleitende Lehre, die Körper und Geist harmonisieren (soll). Außerdem sind in Falun Gong die Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht vereint. Kurz gesagt, ist es eine Anleitung für Menschen, ein Leben mit mehr innerer Ruhe, Gelassenheit und weniger Stress zu führen.

Die ersten Jahre

1992 wurde Falun Gong von Li Hongzhi gegründet und der Öffentlichkeit vorgestellt. Zunächst förderte die chinesische Regierung Falun Gong wegen seiner positiven Auswirkungen auf die Gesundheit. In der chinesischen Bevölkerung gewann Falun Gong innerhalb weniger Jahre große Beliebtheit. Praktizierende waren Menschen jeden Alters und aus jeder Gesellschaftsschicht. Nicht nur in China war es sehr beliebt. Es schwappte auch zu den westlichen Ländern über. Außerhalb von China zählte man 100 Millionen Praktizierende.

Falun Gong ist unpolitisch und hat keine religiösen Formen und keine Hierarchien. Alle Materialien stehen im Internet kostenlos zur Verfügung.

Der Wandel und Abstieg von Falun Gong

Freute sich Falun Gong anfangs großer Beliebtheit, war der Abstieg zugleich sehr hart. Natürlich kann solch eine Bewegung einer patriarchalen Regierung nicht Recht sein: Friedliche, gesunde Menschen, die in sich ruhen, lassen sich weder manipulieren noch ausbeuten. Sie spüren keine Defizite mehr, sind zufrieden und selbstbestimmt. Die Zunahme von Falun Gong Praktizierenden versetzte daher die chinesische Regierung in eine scheinbar irrationale Unruhe.

Es musste gehandelt werden: Als die Regierung, allen voran Jiong Zemin, bemerkte, dass die friedliche Bewegung mehr Mitglieder zählte (70 Mio.) als die Kommunistische Partei (60 Mio.), sahen sie Handlungsbedarf. Ein Zitat von Jiong Zemin: „Ruin their reputation, bankrupt them financially and destroy them physically.“ 1999

Sie verboten Falun Gong und deklarierten es als illegal, obwohl es gegen keine geltenden Gesetze verstieß. Und dabei sollte es nicht bleiben: Anhänger von Falun Gong wurden und werden immer noch ohne Begründung inhaftiert, ohne Verfahren in Zwangsarbeitslager eingesperrt, gefoltert, weil sie keine Erklärung unterschreiben wollten, Falun Gong nicht mehr zu praktizieren. Im schlimmsten Fall wurden sie sogar umgebracht.

Um der Verbreitung von Falun Gong dazu noch entgegenzuwirken, startete die chinesische Regierung parallel eine mediale Hetzkampagne gegen Falun Gong, die es auch ins Ausland schaffte. Gegenmeinungen oder kritische Ansätze wurden im Keim erstickt und nicht veröffentlicht. Auch auf der offiziellen deutschen Webseite der chinesischen Botschaft wird Falun Gong als Sekte bezeichnet und in ein sehr schlechtes Licht gerückt.

Das Menschenunwürdige

Neben den bereits genannten Gräueltaten der Regierung ist ein Bereich noch nicht genannt wurden. Dies ist der erschreckenste und grausamste Part.

Seit dem Verbot von Falun Gong wurde ein großer Anstieg bei der Organspende erlebt. Man hatte 60 000- 100000 Organe zur Verfügung – niemand wusste woher sie stammten.

Zwei Menschenrechtsaktivisten, David Kilgouri & David Matas setzten sich bewusst für die Auflösung dieser Fälle ein. In mehreren Berichten von 2006 und 2007 legen sie offen, dass Falun-Gong-Mitglieder gezielt und ohne Gerichtsverfahren verhaftet und getötet wurden, um ihnen anschließend Organe zu entnehmen.

Bei ihrem Auftritt bei TEDxMünchen gehen sie gezielt auf dieses Thema ein und lasse alle Zweifel verstummen.

Schau es dir gerne selbst an:

http://www.tedxmuenchen.de/two-davids-goliath-david-matas-david-kilgour-at-tedxmuenchen-hidden-treasures

Neben den beiden Davids veröffentlichte Ethan Gutmann ebenfalls ein Buch namens „The Slaughter“, was sich im Detail mit diesen schrecklichen Verbrechen befasst.

Selbst das Europäische Parlament äußerte sich 2013 zu den menschenunwürdigen Vorfällen in China. „The European Parliament express its deep concern over the persistent and credible reports of the systematic, state-sanctioned organ harvesting {…} from large numbers of Falun Gong practitioners.“ December 12, 2013

Grund für dieses Vergehen ist natürlich Geld und Machterhalt. Organhandel ist ein blühendes Geschäft wie diese Grafik deutlich macht.

Umso erschreckender ist die Tatsache, dass dies Antriebsmittel genug ist, um unschuldige Menschen zu töten, wie es zu Tausenden an uns allen begangen wird. Auf verschiedenen Wegen, doch immer mit dem gleichen Ziel: Machterhalt und Geld.

Dies ist ein Appell an uns alle! So stellen wir uns kein Leben vor. Wir erheben uns gegen diese Ungerechtigkeit und den eindeutigen Verstoß gegen das Menschenrecht! Teilt dieses Wissen und lasst uns dagegen vorgehen!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.