Das Gefühl des Seins

Kennt ihr das Gefühl des Seins? Einfach im Moment zu leben? Jeden einzelnen Augenblick wahrzunehmen, genau so wie er ist? Das Jetzt völlig zu genießen und auszukosten?

Diese Erlebnisse werden uns am häufigsten bewusst, wenn wir an einem Ort sind der uns unbekannt ist – im Urlaub zum Beispiel.

Hier werden Gedanken, die uns davontragen, ganz klein. Wir sind frisch und erfüllt von jedem noch so kleinen Detail. Wir genießen die vielen Momente, die auf uns einprasseln. Das Glück beflügelt uns auf nie dagewesene Weise. Spontanität und Intuition leiten uns zum Neuerleben. Wir sind im Fluss.

Dankbarkeit

Neben dem fühlbar unendlichen Gefühl des Glücklichseins, begleitet uns auch noch ein weiters Empfinden: das Gefühl der Dankbarkeit. Wir sind überwältigt von der Fülle die wir empfinden, die sich in uns breit macht. Wir fühlen uns gesegnet, außergewöhnliche Orte besuchen zu können, neue Menschen zu treffen und aufregende Erfahrungen zu machen. Dieses Privileg wird nicht jedem zu Teil. Und genau das sollte man auch zu schätzen wissen. Dankbarkeit lässt uns ganz fühlen. Wir werden zufrieden.

 

Das Gefühl mit nach Hause nehmen

Das wichtigste an diesen Empfindungen ist es, diese beizubehalten. Also in den Koffer packen und mit zurück nehmen. Denn was nützt es, dieses Gefühl nur im Urlaub zu haben?

Es ist wichtig, solche Momente in unser Leben einzubauen. Und das lebenslänglich. Unser Dasein ist ortsunabhängig aber wird natürlich von Lokalitäten geprägt und beeinflusst. Das ist auch gut so. Denn so tanken wir neue Energie, Freude und Glück. Wir kommen der vollkommeneren Form unseres Selbsts ein Stückchen näher.

Pause von Extremen

Doch egal wie schön der Urlaub auch ist, man ist natürlich auch immer froh wieder zu Hause zu sein. Man gönnt sich eine Pause von dem extremen Erleben, muss die Momente, die nur so auf einen einprasseln erst einmal verarbeiten. Fühlt sich beruhigt und kann sich wieder niederlassen.

Mein Anliegen ist nun, dass ihr das Gefühl des Hochs mit in euer Leben aufnimmt und euch bewusst erinnert. Denn nur so, nützt uns solch eine Auszeit auch etwas für unser jetziges Leben. Nur so, können wir davon profitieren. Denn darum geht es, unser Empfinden zu stärken und zu festigen. Uns ganz und glücklich zu fühlen. Und wenn das mal nicht jeden Tag klappt, bleibt uns immer noch die Erinnerung, die Erinnerung, dass das Leben schön ist, dass wir uns freuen können. 😉

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.